FL 2820 & 2835 TFT

Dynamisch, normkonform und mit frei wählbaren Piktogrammen nach Kundenwunsch – das neue Inotec TFT-Display überzeugt mit vielen Funktionen und Highlights

Die 28XX TFT bietet mit ihrem TFT-Display die Möglichkeit, verschiedenste Piktogramme, Bilder oder sogar Animationen darzustellen. Dies ermöglicht erstmals eine dynamische Fluchtweglenkung mit absolut normkonformen Piktogrammen darzustellen.
Dank der eingesetzten TFT-Technik können verschiedenste Piktogramme angezeigt werden. Hierbei sind die gängigen Rettungs- und Brandschutzzeichen aus einer Bibliothek auswählbar oder eigene Piktogrammvorgaben mittels kostenloser Software realisierbar.
So können die Leuchten z.B. Besprechungsräume ausschildern und im Notfall einen alternativen Fluchtweg kennzeichnen oder den 1. Fluchtweg durch Richtungsangaben unterstützend anzeigen. Eine spätere Anpassung der Piktogramme auf Grund von Norm- oder Nutzungsänderungen ist ohne einen mechanischen Piktogrammwechsel jederzeit kostengünstig möglich.

Überwachung

Bei der FL 28XX TFT ist, wie bei allen Inotec- Leuchten, eine Überwachung sämtlicher Funktionen natürlich serienmässig enthalten. So wird bei dieser Leuchte neben dem LED-Backlight auch das ausgegebene Bild des TFT-Displays überwacht. Sollte das Piktogramm nicht mit der Vorgabe übereinstimmen, wird dies sofort an das FUSION-System gemeldet. Die von Inotec entwickelte und patentierte permanente Bildüberwachung ist einmalig und stellt ein Novum in der Sicherheitsbeleuchtung dar.

BIDIREKTIONALE KOMMUNIKATION – OHNE ZUSÄTZLICHE BUSLEITUNG

Angeschlossen an das CPS Fusion System kommuniziert die FL 28XX TFT bidirektional mit dem Zentralbatteriesystem. Wird im Einsatzfall eine andere Pfeilrichtung oder die Sperrung eines verrauchten Fluchtweges durch das Zentralbatteriesystem vorgegeben, bestätigt die Leuchte das neue Piktogramm. Die Umsteuerung wird somit geprüft, wodurch ein Höchstmass an Sicherheit erzielt wird. Die Kommunikation erfolgt dabei dank Fusion-Technologie über den 230V- oder 24V-Endstromkreis. Eine zusätzliche Busleitung ist nicht erforderlich.

AKUSTISCHER SIGNALGEBERBUSLEITUNG

Wird in einem Gebäude ein Brand oder Netzausfall detektiert, kann durch Programmierung einer Schaltzuweisung ein akustischer Signalgeber in der Leuchte aktiviert werden. Hierdurch wird die Aufmerksamkeit der Personen im Gebäude erhöht. Insbesondere sehbehinderte Menschen werden so auf das Ereignis hingewiesen.

BLINKEN UND SPERREN MIT MAXIMALER AUFMERKSAMKEIT

Wird bei einem Piktogramm eine Blinkfunktion gewünscht, blinkt lediglich die Richtungsangabe oder das Sperrzeichen, das Rettungszeichen bzw. der Hintergrund des Piktogramms bleibt unverändert eingeschaltet. Die Blinkfunktion erhöht die Aufmerksamkeit deutlich – das angezeigte Piktogramm bleibt jedoch immer sichtbar. Das Sperrzeichen zur optischen Sperrung eines Fluchtweges wird standardmässig ohne Rettungszeichen dargestellt in Anlehnung an Sperrung von Fahrspuren auf Autobahnen oder Tunnelanlagen.

ANIMATIONEN

Immer häufiger werden neben dem Standard- Rettungszeichen auch weitere Piktogramme z.B. für Rollstuhlfahrer o.ä. benötigt. Statt wie bisher auf Sonderlösungen mit zweigeteiltem Piktogramm, welche die Erkennungsweite herabsetzen, oder sogar auf zwei Leuchten zurückzugreifen, kann dies bei der FL28XX TFT elegant mit einer Animation gelöst werden. Hierbei werden die benötigten Piktogramme nacheinander angezeigt. Die Auswahl der Piktogramme sowie die gewünschte Anzeigedauer kann dabei selbst im Inotec Picto+ konfiguriert werden. Somit sind auch Bildwechsel bzw. –folgen aus genormten Piktogrammen und eigenen Texten möglich. Dadurch kann z.B. der Grund für eine Evakuierung (vorstellbar bei Amokläufen oder Terroranschlägen) als Text im Wechsel mit einem Piktogramm angezeigt werden.

BILDINHALTE EINFACH SELBER ERSTELLEN MIT PICTO+

Sollen eigene Inhalte auf der FL 28XX TFT ausgegeben werden, können diese mit der Inotec PICTO+ Software konfiguriert und einem der 128 möglichen Bildspeicherplätze zugeordnet werden. Hierbei besteht die Möglichkeit auf einem Bildspeicherplatz ein einzelnes Bild oder eine Bildfolge, bestehend aus bis zu acht Bildern, zu hinterlegen. Hierdurch können z.B. Piktogrammfolgen aus verschiedenen Rettungszeichen (Rollstuhlfahrer links / Notausgang rechts) realisiert werden. 

Nach Fertigstellung der gewünschten Leuchtenkonfiguration kann diese als Projekt gespeichert und per Netzwerk oder mittels SD-Karte auf der Leuchte gespeichert werden. Über die Programmierung des FUSION-Notlichtsystems können anschliessend die gewünschten Bilder/Piktogramme angezeigt werden.

Bild Picto+

NORMKONFORMITÄT – OHNE EINSCHRÄNKUNGEN

Neben der hervorragenden Erkennbarkeit können durch das TFT-Display sämtliche Piktogramme absolut normkonform dargestellt werden. Piktogramme, bei denen die Pfeilrichtungen entgegen der Laufrichtung des Fluchtmännchens zeigen, gehören damit der Vergangenheit an. Darüber hinaus werden die Piktogramme nicht durch vorgesetzte, mittels Kanteneinstrahlung sichtbar werdende Sperrsymbole beeinträchtigt und haben keinerlei Unterbrechungen bzw. Lichtkanten wie sie bei vielen handelsüblichen Leuchten vorkommen.

PERFEKTE PIKTOGRAMME – AUS JEDEM WINKEL

Bisher mussten bei der Realisierung dynamischer Piktogramme leider immer Abstriche hinsichtlich der Erkennbarkeit gemacht werden. Diese Defizite gibt es dank des eingesetzten TFT-Displays nicht mehr. Die Piktogramme besitzen eine Leuchtdichte von 800cd/m². Im Gegensatz zu herkömmlichen Displays ist das Display der FL 28XX TFT auch bei sehr spitzem Betrachtungswinkel hervorragend erkennbar.

Die FL 2820 und 2835 TFT im Einsatz für dynamische Fluchtweglenkung

Die FL 28XX TFT bietet die Möglichkeit, die Rettungszeichen dynamisch auszuführen. Angeschlossen an der CPS FUSION oder dem CLS FUSION Notlichtsystem, welche mit der im Gebäude installierten Brandmeldeanlage gekoppelt sind, können die Leuchten den sicheren Fluchtweg mit einem normkonformen Piktogramm anzeigen oder bereits verrauchte Bereiche sperren.

Noch mehr Beispiele für Anwendungen finden Sie unserem Katalog.