CLS FUSION POWER 24Ah

Notlichtzentrale für 24V Systemspannung

Download PDF-Datenblatt anzeigen PDF-Datenblatt anzeigen PDF-Datenblatt anzeigen PDF-Datenblatt anzeigen PDF-Datenblatt anzeigen PDF-Datenblatt anzeigen
934036
Wandaufbaumontage
Stahlblech
Schiefergrau RAL7015
IP 20
I
1~N/PE, 230V AC ±10%, 50/60 Hz
Netzzuleitung 4mm², Lichtschalterabfrage 4mm², Endstromkreise 2,5mm², Meldekontakte 1,5mm²
DC 24V ±20%
Max. Entladestrom 15,5A
8x3A DC24V ±20%
-5°C...+25°C
1h / 2h / 3h oder 8h
24 Ah
12h / 80%
Nennbetrieb 1h: 15,5A | Nennbetrieb 2h: 8,7A | Nennbetrieb 3h: 6,1A | Nennbetrieb 8h: 2,8A
20xM16, 18xM20, 1xM25 | Einführung von oben oder hinten
860x460x222mm
39 kg
SN-EN 50171, SN-EN 50172, SN-EN 50272, EMC:SN-EN 55081, EMC:SN-EN 55082
Vollüberwachtes Notlichtsystem CLS FUSION zum Anschluss von dynamischen und statischen Rettungszeichen- und Sicherheitsleuchten mit Einzelleuchtenüberwachung. 4 -8 Ausgangsstromkreisen in 24V-SELV-Technik (Schutzklasse III). Pro Stromkreis können bis zu 20 INOTEC LED-Systemleuchten 24V ohne zusätzliche Datenleitung überwacht werden. Fehlererkennung von Kurzschluss oder Unterbrechung jeder einzelnen LED in jeder einzelnen Leuchte. Die Leuchten können einzeln gedimmt, geschaltet oder mit festem Beleuchtungswert eingesetzt werden. Ansteuerung von dynamischen INOTEC Rettungszeichenleuchten mit bis zu 8 Steuereingänge. Folgende Einstellungen werden unterstützt und können kombiniert werden: Pfeil unten oder Pfeil oben, Pfeil rechts, Pfeil links, Kreuz (gesperrt), Piktogramm ein/aus und Blinkfunktion. 3,5" TFT-Controller mit Touchbedienung sowie integriertem USB-Schnittstelle und Netzwerkanschluss. Mikroprozessorgesteuerte Controller für die automatischen Prüfungen und Speicherung der Ergebnisse. Hinterlegung von Zielortangaben im Klartext (max. 32 Zeichen) sind für Gerät, Stromkreis und Leuchten zur einfacheren Störungslokalisierung vorhanden. Webvisualisierung zur Anzeige des Gerätezustandes bis auf Leuchtenebene mittels handelsüblichem Webbrowser im Steuerteil enthalten. ModBUS/TCP-Schnittstelle für die Übermittlung der Zustände des Notlichtsystems an anderen Überwachungssystemen. Anschlussmöglichkeit an die Überwachungssoftware INOView. Die Programmierung erfolgt mittels kostenlos mitgelieferter PC-Konfigurationssoftware oder mit der neuen kostenlosen App für iOS und Android. Serienmässig integriertes Relaisinterface zur potentialfreien Weiterleitung der SN-EN 50171 geforderten Meldungen sowie zwei optionale frei programmierbare Kontakte. Integrierte 24V-Stromschleife zur Erkennung eines Netzausfalls. Fernschaltschleife zum Blockieren des Notlichtsystems für Betriebsruhezeiten. Integriertes Lichtschalterabfragemodul LSA 8.1 - 230V zum gemeinsamen Schalten von Sicherheits- und Allgemeinbeleuchtung. Lüfter- und geräuschloser AC/DC-Wandler für einen lautlosen Betrieb. Mikroprozessorgesteuerte Ladetechnik. Das serienmässig integrierte Batterieüberwachungssystem (BCS-System) zur Einzelblocküberwachung inklusive temperaturgeführte Ladung über dem angeschlossenen Temperatursensor. BCS-System mit Einzelblockmonitoring zur vorzeitigen Erkennung und Meldung defekter Batterieblöcke (inkl. PC-Auswertesoftware). Das BCS-System protokolliert täglich die geforderten Einzelblockwerte (Temperatur und Spannung).